Hier direkt bei dieser Firma informieren.

Chat

Azubi-Talk

Download

Zur Kommunikation mit den Ausbildungsbetrieben werden personenbezogene Daten verarbeitet. Ihre Daten werden hierbei ausschließlich zu diesem Zweck verwendet. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Zur Kommunikation mit den Ausbildungsbetrieben setzen wir ein Tool der Firma Okomo AG, Sihleggstrasse 23, 8832 Wollerau, Schweiz, ein. Ein Weitergabe Ihrer Daten an Dritte findet nicht statt.

Zur Durchführung von Videokonferenzen setzen wir zudem das Tool „Zoom“ der Firma Zoom Video Communications, Inc., 55 Almaden Boulevard, 6th Floor, San Jose, CA 95113, USA ein. Indem Sie in die Verwendung dieses Dienstes zum genannten Zweck zustimmen, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können.

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Maschinenbau ist unsere Leidenschaft und
unser wertvollstes Gut sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Bei KIENER Maschinenbau leisten täglich rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Auszubildende mit viel Leidenschaft einen Beitrag zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens.

Was stellt Kiener her
Die Firma Kiener stellt – ganz einfach gesagt – Maschinen und Anlagen her, auf denen die unterschiedlichsten Teile für die Industrie hergestellt werden. Dabei handelt es sich zum Teil um hochkomplexe Anlagen, die mehrere Meter lang sind und auf denen beispielsweise Fahrzeugbestandteile hergestellt werden. Ein Beispielfoto für eine solche Anlage findest du hier:

Wo ist die Firma Kiener?
Die Firma Kiener gibt es nun schon über 40 Jahre und unser Hauptsitz ist in Lauchheim. Dort findet auch die Ausbildung statt. Lauchheim ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von Bopfingen, Ellwangen, Aalen und weiteren Städten aus bestens zu erreichen. Viele unsere Auszubildenden bilden auch Fahrgemeinschaften.
Die Berufsschule ist im Übrigen in Aalen.
Wir haben noch weitere Standorte, z.B. in Bopfingen, aber auch in Ungarn und China.

Welche Berufe bildet Kiener aus?

Seit vielen Jahren bilden wir in folgenden Berufen aus:

  • Industriemechaniker (m/w/d)
  • Zerspanungsmechaniker (m/w/d)
  • Mechatroniker (m/w/d)
  • Elektroniker für Automatisierungstechnik (m/w/d)

Wer sich später weiterbilden möchte, kann auch ein Duales Hochschulstudium bei uns absolvieren.

Was erwartet mich in der Ausbildung?
Wir haben eine eigene Lehrwerkstatt, die bestens ausgerüstet ist, und in der dir sämtliche Lehrinhalte vermittelt werden. Da wir alle Maschinen, auch im CNC-Bereich, selbst besitzen, findet die komplette Ausbildung bei uns im Haus statt. Für jeden Ausbildungsberuf gibt es einen Meister, der als Ansprechpartner immer für dich da ist und gemeinsam mit dir dafür sorgt, dass du deine Ausbildung als top ausgebildete Fachkraft beendest. In den letzten Monaten der Ausbildung wirst du bereits in den produktiven Abteilungen eingesetzt, so dass du genau weißt, was dich nach der Ausbildung erwartet –also kein Sprung ins kalte Wasser 🙂

Auch der Spaß und die Gemeinschaft darf nicht zu kurz kommen, weshalb wir regelmäßig gemeinsam etwas unternehmen, z.B. Ausflüge, Azubifrühstück oder Ähnliches.

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Nach der Ausbildung bieten wir allen unseren Auszubildenden in der Regel einen festen Arbeitsvertrag an.

Alle weiteren Fragen beantworten dir gerne unsere Auszubildenden im Azubi-Talk – trau dich 🙂

Anja Friesen                                                          Leitung Personal

Tel.         +49 7363 / 950-113    personal@kiener-online.de

Was macht KIENER aus

Dir ist eine qualitativ hochwertige Ausbildung wichtig? Dann bist du bei uns genau richtig. Unser Unternehmen und unsere Lehrwerkstatt sind …

Weiterlesen

Unsere Stellenangebote

Die Berufsbezeichnung ist hier Programm: Als Mechatroniker bist du Mechaniker und Elektroniker in einer Person. Metalle schweißen
und Gewinde schneiden gehören ebenso zum Aufgabenprofil wie Platinen löten und Schaltungen konzipieren. Im Anschluss an die
Vorarbeit folgt der Zusammenbau der einzelnen mechanischen, elektronischen, pneumatischen und hydraulischen Komponenten
zum Endprodukt. Nach dem Installieren der mechatronischen Systeme sind das Konfigurieren und die Inbetriebnahme angesagt.
Zusätzlich zum Einführen der Betreiber in die Bedienung, gehören Wartung, Überprüfung und Reparatur zum Berufsbild.

AUSBILDUNGSINHALTE
– Aufbauen und Prüfen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen
– Zusammenbauen von Baugruppen und Komponenten zu Maschinen und Systemen
– Inbetriebnahme, Bedienen und Instandhalten mechatronischer Anlagen
– manuelles und maschinelles Spanen, Trennen und Umformen
– Installieren elektrischer Baugruppen und Komponenten
– elektropneumatische und pneumatische Steuerungen
– Programmieren mechatronischer Systeme
– Installieren und Testen von Hard- und Software
– Messen und Prüfen elektrischer Größen
– Planen und Steuern von Arbeitsabläufen
– Qualitätsmanagement


VORAUSSETZUNGEN
– guter Haupt- oder Realschulabschluss
– technisches und mathematisches Verständnis
– handwerkliches Geschick
– Sorgfalt und Umsicht


DAS ERWARTET DICH BEI UNS
– spannende Aufgaben
– tolles Betriebsklima
– erfahrene Ausbilder
– praxisorientierte Ausbildung


AUSBILDUNGSZEITEN
– Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
– Ausbildungsbeginn: 1. September
– Ausbildungsverkürzung um 6 Monate
(Bei Notenschnitt von 2,4 im Berufsschulzeugnis)


BERUFSSCHULE
– Technische Schule in Aalen
– Blockunterricht


PRÜFUNGEN
– Zwischenprüfung vor dem Ende des
zweiten Ausbildungsjahres
– theoretische und praktische Abschlussprüfung


FORTBILDUNGSMÖGLICHKEITEN
– staatlich geprüfter Techniker
– Industriemeister

In feinster Kleinstarbeit komplexe Probleme verstehen und lösen – hier wartet ein Berufsfeld auf dich, das in jeder Hinsicht Spannung
verspricht. Zunächst heißt es, ganz viele Einzelteile so zusammensetzen, dass sie am Ende ein automatisch arbeitendes
Gesamtsystem bilden. Damit die Maschine oder Anlage von allein arbeiten kann, planst du am PC die Bewegungsabläufe und tüftelst
an den Schaltplänen. Mit dem entsprechenden Werkzeug installierst du Bauteile wie Sensoren und verbindest sie zu einem System.
Du montierst diese aber nicht nur, sondern programmierst sie natürlich auch. Mit Testläufen prüfst du, ob alles so funktioniert, wie
du es geplant hast. Erst wenn alles stimmt, übergibst du ein fertiges System und weist den künftigen Anwender ein. Neben der Überwachung
und regelmäßigen Wartung, steht die Störungsbehebung mittels Testsoftware und Diagnosesystemen auf der To-do-Liste.

AUSBILDUNGSINHALTE
– Umgang mit Werkzeug, Material und Maschinen
– Steuerungstechnik (SPS und VPS)
– Mess- und Regelungstechnik
– Antriebstechniken sowie Sensorik und Aktorik
– Lesen von Stromlaufplänen und Konstruktionszeichnungen
– Vernetzung von Maschinen und Fertigungsanlagen mittels Bussystemen
– Installieren, Warten und Reparieren unserer hochkomplexen
elektrischen Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen
– Programmieren und Optimieren von Steuerungsprogrammen
– Verdrahtung und Prüfung von Schalt- und Steuerschränkenelektropneumatische
und pneumatische Steuerungen


VORAUSSETZUNGEN
– guter Haupt- oder Realschulabschluss
– gute Leistungen in Mathe, Physik und Technik
– Sorgfalt und Geduld
– Interesse an Technik und Elektronik


DAS ERWARTET DICH BEI UNS
– neueste elektronische Bauteile
– tolles Betriebsklima
– erfahrene Ausbilder
– praxisorientierte Ausbildung

AUSBILDUNGSZEITEN
– Ausbildungsbeginn: 1. September
– Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
– Verkürzung um 6 Monate möglich
(Bei Notenschnitt von 2,4 im Berufsschulzeugnis)

BERUFSSCHULE
– Technische Schule in Aalen
– Blockunterricht

PRÜFUNGEN
– Zwischenprüfung vor dem Ende des
zweiten Ausbildungsjahres
– theoretische und praktische Abschlussprüfung

FORTBILDUNGSMÖGLICHKEITEN
– staatlich geprüfter Techniker
– Industriemeister

Handwerkliches Talent oder Spaß an der Arbeit mit mechanischen Prozessen und Maschinen: Als Technik-Fachkraft
stellst du Bauteile und Baugruppen für Maschinen und Produktionsanlagen her, richtest diese ein oder baust sie um. Die
Arbeitsmittel reichen von Bohr- und Schleifmaschinen über Feinmessuhren bis hin zu computergesteuerten Maschinen
mit entsprechenden Programmen. Industriemechaniker weisen Kunden und Kollegen in die Bedienung von Geräten
und Maschinen ein und sind Ansprechpartner bei Instandsetzung, Reparatur und technischer Produktionskontrolle. Sie
bauen Anlagen nach geänderten Anforderungen um oder richten diese entsprechend aus.

AUSBILDUNGSINHALTE
– Lesen und Verstehen von Gesamtzeichnungen und Fertigungsplänen
– Ermittlung und Einstellung von Maschinenwerten
– Techniken des Trennens und Umformens
– Planung und Steuerung von Arbeitsabläufen
– Anwendung von Funktionsplänen
– Umgang mit Werkzeugen
– Werk- und Hilfsstoffe
– Zusammenfügen von Werkstoffen
– Montage von Bauteilen und Baugruppen
– kombinierte Anwendung von Fertigungsverfahren
– Programmierung numerisch gesteuerter Maschinen
– elektropneumatische und pneumatische Steuerungen

VORAUSSETZUNGEN
– gute Leistungen in Mathe, Physik und Technik
– guter Haupt- oder Realschulabschluss
– gutes technisches Verständnis

DAS ERWARTET DICH BEI UNS
– komplexe Arbeitsaufgaben und Montagetätigkeiten
– tolles Betriebsklima
– erfahrene Ausbilder

AUSBILDUNGSZEITEN
– Ausbildungsbeginn: 1. September
– Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
– Verkürzung um 6 Monate möglich
(Bei Notenschnitt von 2,4 im Berufsschulzeugnis)

BERUFSSCHULE
– Technische Schule in Aalen
– Blockunterricht

PRÜFUNGEN
– Abschlussprüfung Teil 1 vor dem Ende des
zweiten Ausbildungsjahres
– Abschlussprüfung Teil 2 am Ende der Ausbildung

FORTBILDUNGSMÖGLICHKEITEN
– staatlich geprüfter Techniker
– Industriemeister

Hier sind Präzision und technisch-praktisches Verständnis gefragt: Zerspanungsmechaniker fertigen Präzisionsbauteile
aus Metall oder Kunststoff durch spanende Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren oder Schleifen. Dabei arbeitest du in
der Regel mit CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen. Um diese einrichten und Zerspanungsprozesse
überwachen zu können, steht computertechnisches Know-how im Mittelpunkt deiner vielfältigen Arbeit. Last
but not least prüfst du die Qualität der gefertigten Komponenten mit entsprechenden Prüfmittel.

AUSBILDUNGSINHALTE
– Programmieren und Einrichten von Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen
– Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
– Herstellen von Werkstücken, Bauteilen und Baugruppen
– Überwachen und Optimieren von Fertigungsabläufen
– betriebliche und technische Kommunikation
– Anschlagen, Sichern und Transportieren
– Planen und Organisieren der Arbeit,
– Bewerten der Arbeitsergebnisse
– Steuerungstechnik
– Warten von Betriebsmitteln
– Planen des Fertigungsprozesses
VORAUSSETZUNGEN
– guter Haupt- oder Realschulabschluss
– gute Leistungen in Mathe, Physik und Technik
– gutes räumliches Vorstellungsvermögen

DAS ERWARTET DICH BEI UNS
– Erstellen einfacher CNC-Programme
– hochmoderne Maschinen und Werkzeuge
– Verantwortung für die eigene Maschine und Zubehör
– tolles Betriebsklima
– erfahrene Ausbilder

AUSBILDUNGSZEITEN
– Ausbildungsbeginn: 1. September
– Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
– Verkürzung um 6 Monate möglich
(Bei Notenschnitt von 2,4 im Berufsschulzeugnis)

BERUFSSCHULE
– Technische Schule in Aalen
– Blockunterricht

PRÜFUNGEN
– Abschlussprüfung Teil 1 vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres
– Abschlussprüfung Teil 2 am Ende der Ausbildung

FORTBILDUNGSMÖGLICHKEITEN
– staatlich geprüfter Techniker
– Industriemeister

  • Informatik Vertiefungsrichtung: Industrielle Automatisierung
  • Maschinenbau Vertiefungsrichtung: Konstruktion & Entwicklung
  • Elektro – und Automatisierungstechnik
  • Elektrotechnik und Informatik
  • Mechatronik, Elektrotechnik, Informatik
  • Mechanische Konstruktion