Hier direkt bei dieser Firma informieren.

Chat

Zur Kommunikation mit den Ausbildungsbetrieben werden personenbezogene Daten verarbeitet. Ihre Daten werden hierbei ausschließlich zu diesem Zweck verwendet. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Zur Kommunikation mit den Ausbildungsbetrieben setzen wir ein Tool der Firma Okomo AG, Sihleggstrasse 23, 8832 Wollerau, Schweiz, ein. Ein Weitergabe Ihrer Daten an Dritte findet nicht statt. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ausbildung bei der Friedrich Kicherer GmbH & Co. KG:

Die Ausbildungsberufe (m/w/d) bei der Friedrich Kicherer GmbH & Co. KG sind vielfältig: Kaufleute im Groß- und Außenhandelsmanagement, Industriekaufleute, E-Commerce-Kaufleute, Duales Studium oder Dual Degree mit Abschluss Bachelor of Arts BWL, Fachinformatiker für Systemadministration sowie Fachkräfte für Lagerlogistik und Berufskraftfahrer.

Vielfältig sind auch die Produktbereiche: Bei Kicherer zu lernen, bedeutet mit vielen unterschiedlichen Branchen in Kontakt zu kommen. Erst am Ende der Ausbildung spezialisiert man sich auf ein Fachgebiet.

Bei der Übernahme winken also ganz unterschiedliche Entwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Während der Ausbildung oder dem Studium kommt man mit vielen unterschiedlichen Branchen in Kontakt. Die innerbetriebliche Weiterbildung beinhaltet ein internes Seminarwesen und Besichtigungen bei Partnerunternehmen.

DIE FRIEDRICH KICHERER GMBH & CO. KG

Die Friedrich Kicherer GmbH & Co. KG ist ein führendes mittelständisches Stahlhandelsunternehmen.

Kicherer gehört zu den größten deutschen Stahlgroßhandlungen und nimmt eine wichtige Verteilerposition im Kreislaufsystem Stahl ein.

Mit einer darüberhinausgehenden Produktpalette von über 50.000 Artikel in den Bereichen Bau, Metall und Holz ist Kicherer einzigartig breit aufgestellt und beliefert Kunden aus ganz Deutschland schnell und flexibel aus einer Hand.

Das Unternehmen zeichnet sich aus durch überdurchschnittliches Wachstum, kontinuierliche Investitionen in fortschrittlichste Anlagen, modernste Logistik, Optimierungen der Prozesse und innovative IT-Lösungen.

Neben dem modernsten Hochregallager der Branche beinhaltete die letzte Investition ein großzügiges Multifunktionsgebäude mit Kantine und eine Kindertagesstätte.

Mit über 450 Mitarbeitern zählt das Unternehmen zu den größten Arbeitgebern in Ellwangen. 2018 feierte das Familienunternehmen 300-jähriges Bestehen.

KICHERER EXTRAS:

  • Familienunternehmen
  • Flache Hierarchien
  • Leistungsgerechte Bezahlung sowie Weihnachts- und Urlaubsgeld
  • Weiterbildung
  • Fitnessangebote
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Betriebsarzt
  • Kantine
  • Essenszulage
  • Tankgutscheine
  • Mitarbeiterrabatte
  • Kindertagesstätte
  • Barrierefreiheit
  • Mitarbeiter-Parkplatz

Kontakt:

Friederike Frick                              Geschäftsleitung            friederike.frick@kicherer.de

Sophie-Loreen Deis                                Assistenz der Geschäftsleitung und Ausbildungsleitung                                        sophie-loreen.deis@kicherer.de

Tel. 07961-8850

Bewerbung: bewerbung@kicherer.de

Ausbildungsberufe: www.kicherer.de/karriere

Beschreibung

JULIAN KEßLER, 25

BACHELOR OF ARTS ASSISTENT DER GESCHÄFTSLEITUNG Ich habe mich für das Duale Studium bei Kicherer entschieden, weil Ich hier ein …

Weiterlesen

Unsere Ausbildungsangebote

Das Berufsbild

Berufskraftfahrer/-innen führen selbstständig Transporte von Gütern verschiedenster Art durch. Dabei beherrschen sie nicht nur das perfekte Führen ihrer Fahrzeuge, sondern kümmern sich auch um die Kontrolle, Wartung und Pflege der Fahrzeuge. Dies setzt ein umfangreiches Wissen über die Fahrzeugtechnik und die Vorschriften des Straßenverkehrs voraus.
Berufskraftfahrer begleiten Transportaufträge professionell von Anfang bis Ende. Das beinhaltet die Vorbereitung des Fahrzeugs für den Transport und die Planung der Tour, das Be- und Entladen, die Annahme und Sicherung der Ladung sowie die Prüfung der mitzuführenden Papiere.

Die Ausbildung

Über die gesamte Dauer der Ausbildung lernen die Berufskraftfahrer-Auszubildenden verschiedene Bereiche kennen, die für ihre späteren Tätigkeiten relevant sind. Dadurch erreichen sie eine breite und fundierte Grundausbildung. Des Weiteren ist der Erwerb der Fahrerlaubnis für Lastkraftwagen ein wichtiger Bestandteil ihrer Ausbildung.


Ausbildungsvoraussetzungen
Mindestalter: 17 Jahre
Voraussetzungen: Haupt- oder Realschulabschluss, idealerweise einjährige Berufsfachschule KFZ
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsort: Ellwangen-Neunstadt (Industriegebiet)
Berufsschule: Grafenbergschule in Schorndorf, Blockunterricht

Das Berufsbild

Fachinformatiker/-innen richten IT-Systeme entsprechend den Kunden- und Unternehmensanforderungen ein und betreiben Hard- und Softwarekomponenten beziehungsweise verwalten sie. Dazu gehört auch, dass sie bei auftretenden Störungen die Fehler systematisch und unter Einsatz moderner Experten- und Diagnosesysteme eingrenzen und beheben. Sie beraten interne und externe Anwender bei der Auswahl und dem Einsatz der Geräte und lösen Anwendungs- und Systemprobleme. Daneben erstellen sie Systemdokumentationen und führen Schulungen durch.
Während der Ausbildung lernen sie die verschiedenen Testverfahren und Programmiersprachen kennen. Sie lernen Datenmodelle zu erstellen und erfahren, wie Hard- und Softwarekomponenten in Betrieb genommen und in bestehende Systeme integriert werden.

Die Ausbildung

In der Berufsschule werden Fachinformatiker/-innen mit verschiedenen Programmiersprachen und Entwicklungsmethoden vertraut gemacht. Sie lernen, Geschäftsprozesse zu verstehen, Informationsquellen auszuwerten und aus unterschiedlichen Arbeitsmethoden die richtige auszuwählen. Mathematik ist ein wichtiges Schulfach, denn hier erfährt man, wie die Lösungen aus logisch komplexen Zusammenhängen am besten entwickelt werden. Fachliches Englisch hilft dabei, die vielen englischen Begriffe im Bereich der IT besser zu verstehen und zu merken. Außerdem sind ein Großteil der Fachliteratur und Bedienungsanleitungen in englischer Sprache verfasst.


Ausbildungsvoraussetzungen
Schulabschluss: Mittlere Reife
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsort: Ellwangen-Neunstadt (Industriegebiet)
Berufsschule: Technische Schule Aalen

Das Berufsbild

  • Annahme eingehender Güter
  • Prüfung von Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferungen
  • Beförderung an den Lagerort und sachgerechte Lagerung
  • Kommissionierung und Verpackung der Güter zum Versand
  • Abwicklung der Begleitpapiere und Beladung der LKW unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften wie Gefahrgutverordnung und Ladungssicherung
  • Optimierung der Lagerlogistik und des innerbetrieblichen Informations- und Materialflusses von der Beschaffung bis zum Absatz 

Die Ausbildung

Die Fachkraft für Lagerlogistik ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf, in dem alle Inhalte vermittelt werden, die für eine fachgerechte Lagerlogistik notwendig sind. Angefangen bei der Wareneingangskontrolle, Kenntnissen über Normen, Maße und Gewichtseinheiten, über die richtige Verpackung sowie Vorschriften von der Ladesicherung bis hin zu der korrekten Einlagerung. Des Weiteren lernen Lagerlogistiker alle notwendigen Papiere kennen, die für den Versand von Waren erstellt werden müssen, wie zum Beispiel Ladelisten, Versand- und Begleitpapiere.


Ausbildungsvoraussetzungen
Mindestalter: 16 Jahre
Voraussetzungen: Haupt- oder Realschulabschluss
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsort: Ellwangen-Neunstadt (Industriegebiet)
Berufsschule: Kaufmännische Berufsschule Aalen

Das Berufsbild

Industriekaufleute kaufen Waren ein und verkaufen diese an Handels-, Handwerks- und Industrie-unternehmen weiter. Sie beraten die Kunden umfassend über die Eigenschaften der Waren und sorgen für eine termingerechte Lieferung an den richtigen Ort.

Für den Wareneinkauf ermitteln sie Bezugsquellen und den Bedarf an Waren. Sie holen Angebote ein, vergleichen Konditionen und führen Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten. Nach dem Wareneingang kontrollieren sie Rechnungen und Lieferpapiere, sorgen für die ordnungsgemäße Lagerung und planen die Warenauslieferung. Darüber hinaus führen sie Maßnahmen zur Steuerung des Warenflusses und des Lagerbestandes durch, kommissionieren die Waren und machen sie versandfertig. Sie kalkulieren Preise, bearbeiten Verkaufsaufträge und stellen Rechnungen für den Wiederverkauf von Waren aus. Zu ihren Aufgaben gehören auch die Abwicklung von Kostenrechnungs- und Zahlungsvorgängen, die Bearbeitung von Reklamationen sowie die Organisation von Marketingmaßnahmen.

Die Ausbildung

Während der gesamten Ausbildung wechseln die angehenden Industriekaufleute mehrmals die Abteilungen, um die erforderlichen Kenntnisse für den späteren Beruf zu erlernen. Der häufige Wechsel in unterschiedliche Fachbereiche schafft eine breite Grundausbildung und ein besonderes Maß an Flexibilität, was für den weiteren Berufsweg sehr wichtig ist. Durch regelmäßigen inner- und außerbetrieblichen Unterricht werden die erforderlichen Kenntnisse vermittelt und vertieft.


Ausbildungsvoraussetzungen
Schulabschluss: Mittlere Reife
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsort: Ellwangen-Neunstadt (Industriegebiet)
Berufsschule: Kaufmännische Berufsschule Aalen

Das Berufsbild

Kaufleute im E-Commerce organisieren das digitale Gesicht der Unternehmen. Sie wählen Vertriebskanäle aus, analysieren das Nutzerverhalten der Kunden, kooperieren mit Dienstleistern und kommunizieren mit Kunden. Sie gestalten und bewirtschaften das Waren- oder Dienstleistungssortiment, unterstützen die Beschaffung und das Einstellen von Produktdaten. Sie legen Angebotsregeln fest, wählen Bezahlsysteme aus, setzen Testmethoden ein und werten diese aus. Sie befassen sich mit dem Planen und Optimieren der Customer
Journey sowie mit der Anbahnung und Abwicklung von Online-Waren – und Dienstleistungsverträgen. E-Commerce-Kaufleute beherrschen dabei die gesamte Wertschöpfungskette von Generieren des Umsatzes bis hin zur logistischen Erfüllung der Aufträge.

Die Ausbildung

Während der Ausbildung lernen angehende Kaufleute im E-Commerce sämtliche Fachabteilungen, die unterschiedlichen Zielgruppen, Warensortimente und Verkaufskanäle kennen. Weitere Schwerpunkte legt die Ausbildung auf digitale Kundenkommunikation über verschiedene Kanäle, die Vorbereitung und Durchführung von Maßnahmen des Online-Verkaufs und des Online-Marketings unter Einhaltung aller rechtlichen Regelungen (Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Datenschutz etc.).

Ausbildungsvoraussetzungen
Schulabschluss: Mindestens Mittlere Reife
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsort: Ellwangen-Neunstadt (Industriegebiet)
Berufsschule: Vorauss. Berufsschule Ellwangen

Ab sofort mit neuen Inhalten

Das Berufsbild

Eine wichtige Aufgabe von Kaufleuten für Groß- und Außenhandelsmanagement ist es, die Wertschöpfungskette zu planen und zu optimieren. Dabei haben elektronische Geschäftsprozesse eine wachsende Bedeutung und reibungslose Workflows gewinnen an Relevanz. Besonders Skills im Bereich Management werden nun verstärkt geschult. Ziel ist, einen Premiumberuf mit hohen Anforderungen an die Einstiegsqualifikationen zu erlernen.

Die Ausbildung – Ab sofort mit neuen Inhalten

  • Wachsende Bedeutung von Beratung und Dienstleistungen, vom Warenkaufmann zum Lösungsanbieter
  • Digitalisierung von Geschäftsprozessen (E-Business)
  • Wachsende Bedeutung des Onlinehandels und der Plattformökonomie: Vielfalt der Vertriebskanäle (Multichannel)
  • Kalkulation der Ware auch unter Berücksichtigung von Fremdwährungen, Risiken und Absicherung von Auslandsgeschäften
  • Starke Prozessorientierung und Projektmanagement
  • Nachhaltigkeit in Lieferketten

Ausbildungsvoraussetzungen
Schulabschluss: Mittlere Reife
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsort: Ellwangen-Neunstadt (Industriegebiet)
Berufsschule: Kaufmännische Berufsschule Aalen

Berufsbild

Der Industriekaufmann/die Industriekauffrau befasst sich ähnlich wie die Kaufleute im Groß-und Außenhandel mit sämtlichen kaufmännischen Aufgaben im Unternehmen; das sind beispielsweise Materialwirtschaft, Finanz- und Rechnungswesen und Vertrieb. Gängige Tätigkeiten sind unter anderem das Bearbeiten von Auftragspapieren, die Kontrolle von Lieferpapieren, Warenannahme, Warenlagerung und Rechnungsabwicklung. Industriekaufleute nutzen dabei die übliche Office-Software als auch Warenwirtschaftsprogramme und andere spezifische IT-Anwendungen. Beschäftigungsmöglichkeiten für Industriekaufleute gibt es in nahezu allen Wirtschaftsbranchen. In Kombination mit einem BWL-Studium und dem Bachelor-Abschluss sind die besten Voraussetzungen gelegt für eine praxisorientierte Ausbildung mit erstklassigen Berufsaussichten und einem anspruchsvollen qualifizierten Tätigkeitsfeld sowie sehr guten Aufstiegschancen.

Ausbildung & Studium

Dieses innovative integrierte Ausbildungskonzept bieten wir in Zusammenarbeit mit der Kaufmännischen Berufsschule Ellwangen und der SRH Fernhochschule Riedlingen an. Es handelt sich um eine kombinierte Ausbildung zum Industriekaufmann/-kauffrau (2 Jahre) und parallelem BWL Bachelor Studium mit Abschluss nach 4 Jahren.

Inhalte

Für die Ausbildung zum Industriekaufmann/-kauffrau wird in Teilzeitunterricht das Kreisberufsschulzentrum Ellwangen besucht. Das BWL-Studium ist ein klassisches Fernstudium. Die Fernhochschule Riedlingen (SRH) ist auf das berufsbegleitende Studium spezialisiert; wer neben dem Job wissenschaftlich fundiertes Anwendungswissen erwerben und sich für Führungstätigkeiten qualifizieren möchte, ist hier richtig. Das „Riedlinger Modell“ ist eine Kombination aus Selbststudium zu Hause, Informationsaustausch im hochschuleigenen Intranet und Präsenzunterricht zur Stoffvertiefung. Die SRH-Außenstelle in Ellwangen befindet sich im Peutinger Gymnasium. Die Studieninhalte gleichen überwiegend denen eines typischen BWL-Studiums wie im Abschnitt Duales Studium/Bachelor of Arts beschrieben. Es gibt individuell wählbare Studienschwerpunkte.


Ausbildungsvoraussetzungen
Schulabschluss: Abitur oder Fachhochschulreife
Ausbildungsdauer: 4 Jahre für beide Abschlüsse
Ausbildungsort: Ellwangen-Neunstadt (Industriegebiet)
Berufsschule: BSZ Ellwangen
Studium: SRH Riedlingen, Präsenzunterricht im Peutinger Gymnasium in Ellwangen

Das Berufsbild

Das Studium zum Bachelor of Arts im Studiengang Handel erfolgt mit dem Ziel, die Studierenden im Anschluss an ihr Studium ohne Einarbeitungsprobleme an qualifizierten Arbeitsplätzen im Groß- und Außenhandel einzusetzen. Nach erfolgreicher Bewährung in der Praxis und unter der Maßgabe einer fundierten Fach- und Sozialkompetenz übernehmen die Absolventen in der Regel mittlere und gehobene Führungspositionen in nationalen oder internationalen Handelsunternehmen.

Studium

Die Duale Hochschule verbindet ein wissenschaftliches Studium mit der praktischen Ausbildung am Arbeitsplatz; dabei ist der DH-Student einerseits Studierender an der Dualen Hochschule, zum anderen steht er während der gesamten Studiendauer von drei Jahren in einem vertraglichen Studien- und Ausbildungsverhältnis zu seinem Dualen Partner. In jedem Semester wechseln sich dreimonatige Theoriephasen an der Dualen Hochschule mit Praxisphasen in den Ausbildungsbetrieben ab. Verzahnung von Theorie und Praxis bedeutet, dass die Lehrveranstaltungen an der Dualen Hochschule und die praktische Ausbildung im Unternehmen durch Ausbildungs- und Studienpläne inhaltlich eng miteinander verknüpft sind.
Wesentliches Ziel des Studiums an der Dualen Hochschule ist es, sich auf die Anforderungen des Arbeitslebens vorzubereiten. Dazu gehört die anforderungs- und eignungsgerechte Vorbereitung auf die Übernahme in ein Arbeitsverhältnis ebenso wie eine breite fachwissenschaftliche und methodische Grundlagenbildung, welche die geistige und berufliche Mobilität und die langfristige Berufsentwicklung fördert.

Inhalte

Die Grundlage bildet eine breite Hochschulausbildung auf dem Gebiet der Betriebswirtschaft, welche um die Themenfelder der in der Praxis eingesetzten Informationstechnologien und die Vermittlung von Sprachkompetenzen erweitert wird; der Studierende setzt sich dabei intensiv mit den modernen Informations- und Kommunikationstechnologien zur Verkürzung der Wertschöpfungsketten sowie zur Erschließung neuer Vertriebskanäle auseinander. Darüber hinaus besteht gegebenenfalls die Option, sich im Hauptstudium verstärkt mit den Techniken des internationalen Handels auseinanderzusetzen


Ausbildungsvoraussetzungen
Schulabschluss: Abitur oder Fachhochschulreife
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsort: Ellwangen-Neunstadt (Industriegebiet)
Studium: Duale Hochschule Heidenheim