Willkommen auf der STARTit! Digital Gmünd! Schau dich in Ruhe um und viel Spaß!

Hier direkt bei dieser Firma informieren.

Chat

Speed-Dating

Zur Kommunikation mit den Ausbildungsbetrieben werden personenbezogene Daten verarbeitet. Ihre Daten werden hierbei ausschließlich zu diesem Zweck verwendet. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Zur Kommunikation mit den Ausbildungsbetrieben setzen wir ein Tool der Firma Okomo AG, Sihleggstrasse 23, 8832 Wollerau, Schweiz, ein. Ein Weitergabe Ihrer Daten an Dritte findet nicht statt. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beschreibung

Ab ins Berufsleben! Eine Ausbildung oder ein Studium bei der Maschinenfabrik Alfing Kessler GmbH verspricht jungen Talenten ein gutes Fundament für die Zukunft sowie abwechslungsreiche und spannende Herausforderungen.

Die Maschinenfabrik ALFING Kessler GmbH steht für höchste Kompetenz in Kurbelwellen. Als mittelständisches Unternehmen mit rund 1.000 Mitarbeitern sowie mit modernsten Fertigungseinrichtungen und exzellentem Technologiewissen ist unser Unternehmen global ausgerichtet und hat sich auf den Weltmärkten stark positioniert.

In unserer Ausbildungszentrum erlernen die Azubis ihren Ausbildungsberuf an modernen CNC Maschinen, mit CAD und CAM Programmen sowie 3D Druckern. Im Laufe der Ausbildung erhalten die Auszubildenden die Möglichkeit den Stapler- als auch Kranführerschein zu machen und für die dualen Studenten ermöglicht sich ein spannendes Auslandspraktikum.

Neben der Vermittlung von Theorie und Praxis spielt auch die Persönlichkeitsentwicklung während der Ausbildung eine wichtige Rolle. Hierfür finden in jedem Lehrjahr mehrtägige Seminare mit besonderen Themenschwerpunkten statt. Wer viel lernt, braucht auch einen Ausgleich. Dafür gibt es den wöchentlichen Betriebssport im Aalener Hallenbad und ein jährliches Fußballturnier.

Kontakt:

Sebastian Fürst
Ausbilder

Tel. 07361 501 1099
Mail: ausbildung@mafa.alfing.de

Markus Maier
Ausbilder

Tel. 07361 501 1476
Mail: ausbildung@mafa.alfing.de

Kontaktdaten für Bewerbung:                      Mail: ausbildung@mafa.alfing.de

Schwimmen

Jeden Donnerstag gehen alle Azubis der Maschinenfabrik Alfing Kessler GmbH zum wöchentlichen Betriebssport in das Aalener Hallenbad. Hier machen wir …

Weiterlesen

Unsere Stellenangebote

Berufliche Aufgaben

Als Industriemechaniker wirkst du bei der Herstellung, Montage und Einstellung von Baugruppen und Systemen im Bereich Härtemaschinenbau aktiv mit.

Hier zählen das Einrichten und Prüfen von Maschinen und Anlagen auf Funktion und Betriebsbereitschaft zu deinen Aufgaben. Die Abläufe werden unter Berücksichtigung der betrieblichen Qualitätsmanagementsysteme durch dich organisiert und kontrolliert.

Darüber hinaus begleitest du die Instandhaltung von Baugruppen und Anlagen in den verschiedenen Fertigungsbereichen mit.

Praktische Ausbildung

Neben der Grund- und Fachausbildung, die du im Ausbildungszentrum absolvierst, wirst du bereits während deiner Ausbildung in Betriebsabteilungen Härtemaschinenbau, Instandhaltung, Heizleiterbau und den Bereichen Einzel- und Serienfertigung eingesetzt und erhältst somit einen weitereichenden Überblick.

Theoretische Ausbildung

Nach jeweils mehrwöchiger praktischer Ausbildung folgen zwei Wochen Blockunterricht an der Technischen Schule in Aalen. Im Fach »Berufstechnologie Metall« werden schwerpunktmäßig technische Mathematik, Technologie und Arbeitsplanung an Projekten unterrichtet.

Berufliche Aufgaben

Ein Mechatroniker montiert hergestellte Fertigungsanlagen und Härtemaschinen und nimmt diese in Betrieb. Auch zählt das Programmieren und Optimieren der Fertigungsmaschinen zum Berufsbild. Wenn eine Anlage nicht richtig läuft, ist ein Mechatroniker in der Lage, jene zu warten und zu reparieren.

Praktische Ausbildung

Nach einer Metallgrundausbildung in unserem Ausbildungszentrum durchlauft ihr eine elektrotechnische Grund- und Fachausbildung in unserem Geschäftsbereich Härtemaschinen. In eurer Ausbildung haben spezielle Fachkurse, wie z. B. die SPS-Steuerungen, die Schütztechnik oder die Logo-Programmierung einen hohen Stellenwert. Des Weiteren lernt ihr mit speziellen elektronischen / mechanischen Diagnose- und Messgeräten umzugehen.

Theoretische Ausbildung

Nach jeweils mehrwöchiger praktischer Ausbildung folgen zwei Wochen Blockunterricht an der Technischen Schule in Aalen. Im Fach „Berufstechnologie Mechatronik“ werden schwerpunktmäßig technische Kommunikation, Produktions- und Steuerungstechnik sowie physikalische Mathematik an Projekten unterrichtet.

Berufliche Aufgaben

Ein Zerspanungsmechaniker fertigt Bauteile für technische Produkte an:

So gehört das Planen und Vorbereiten von Fertigungsabläufen sowie das Erstellen von CNC-Programmen zum Berufsbild des Zerspanungsmechanikers.

Weiter zählt auch die Überwachungstätigkeit zu seinen Aufgaben: Es müssen Fertigungsprozesse kontrolliert, die Genauigkeit der Werkstücke überprüft, sowie Qualitätssicherungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Die Herstellung von form- und maßgenauen Werkstücken für Maschinen, Geräte und Anlagen erfolgt hierbei auf Basis von technischen Zeichnungen.

Praktische Ausbildung

Inhalte der Grund- und Fachausbildung erlernt und vertieft ihr in unserem modernen Ausbildungszentrum: Bei uns lernt ihr an konventionellen und CNC-Werkzeugmaschinen, wie spanende Fertigung funktioniert. Gearbeitet wird bei uns mit fortschrittlichen CNC Maschinen mit bis zu fünf Bearbeitungsachsen, CAD sowie 3D Druckern.  Die maschinelle Bearbeitung von Werkstücken erfolgt mit unterschiedlichen Werkstoffen z.B. Stahl und Aluminium. Auch lernt ihr, wie Aufträge geplant und gefertigt werden, einschließlich der Qualitätskontrolle.

Theoretische Ausbildung

Nach jeweils mehrwöchiger praktischer Ausbildung folgen zwei Wochen Blockunterricht an der Technischen Schule in Aalen. Im Fach „Berufstechnologie Metall“ werden schwerpunktmäßig technische Mathematik, Technologie und Arbeitsplanung an Projekten unterrichtet.

Berufliche Aufgaben

Für die hauseigene Schmiede werden Schmiedegesenke sowie Press- und Prägeformen benötigt, die von unseren Werkzeugmechanikern form- und maß genau auf Basis von technischen Zeichnungen hergestellt werden. Zusätzlich zählt auch das Instandhalten von Formteilen und Werkzeugen zum Berufsbild.

Beginnend bei der Planung von Fertigungsabläufen, dem Erstellen der CNC-Programme, bis hin zum Überwachen der Fertigungsprozesse und Prüfen der angefertigten Formteile auf Genauigkeit begleitet Ihr den kompletten Entstehungsprozess einer neuen Großkurbelwelle.

Praktische Ausbildung

Das Fundament dieser Ausbildung bildet die Metallgrundausbildung in unserem Ausbildungszentrum. Anschließend folgt eine Fachausbildung im Gesenk- und Formenbau, im CNC-Fräsen der Vorrichtungen, der Gesenke für die Pressen- und Hammerschmiede sowie das Umsetzen von Instandsetzungsarbeiten an Gesenken, Gravur- und Abgratwerkzeugen.

Theoretische Ausbildung

Der Unterricht findet an der Technischen Schule Ellwangen an 1,5 Tagen pro Woche statt. Im Fach „Berufstechnologie Metall“ werden schwerpunktmäßig technische Mathematik, Technologie und Arbeitsplanung an Projekten unterrichtet.

Berufliche Aufgaben

Ein Verfahrensmechaniker formt Stahl mit Schmiedegesenken und Hub-für-Hub-Vorrichtungen um. Dabei bedient und überwacht er Schmiedehämmer, Schmiedepressen sowie weitere Produktionsanlagen. Hierfür muss Werkzeug montiert und die Gesenke eingebaut werden.

Darüber hinaus zählen überwachende Tätigkeiten zum Berufsbild: Es werden Fertigungsabläufe begleitet und kontrolliert, Prüfpläne erstellt, Prüfvorschriften eingehalten und Qualitätssicherungsmaßnahmen durchgeführt.

Praktische Ausbildung

Nach einer Metallgrundausbildung in unserem Ausbildungszentrum, folgt eine spezialisierte Fachausbildung in der hauseigenen Schmiede. Hier erhältst du Einblicke in den gesamten Schmiedeablauf: Vom Zeitpunkt des Vorbereitens bis zum Bedienen und Überwachen der Schmiedeabläufe sowie der Ofenanlagen bist du ein Teil des Teams. Weiter absolvierst du eine Grundausbildung in der CNC-Technik, sowie den Fachbereichen Pneumatik, Hydraulik und Elektropneumatik.

Theoretische Ausbildung

Nach jeweils mehrwöchiger praktischer Ausbildung folgen zwei Wochen Blockunterricht an der Technischen Schule in Aalen. Im Fach „Berufstechnologie Metall“ werden schwerpunktmäßig technische Mathematik, Technologie und Arbeitsplanung an Projekten unterrichtet.

Berufliche Aufgaben

Nach einem erfolgreichen Abschluss deines Bachelorstudiums in Richtung Maschinenbau eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten in den Fachbereichen Konstruktion und Entwicklung, in Versuchsabteilungen, im Qualitätswesen und im technischen Vertrieb.

Ebenfalls ist der Einsatz in Richtung der Fertigungstechnologie (Fertigungsmethoden und -steuerung), der Verfahrensentwicklung, der Instandhaltung, der Arbeitsvorbereitung, oder in der Betriebs- und Produktionsplanung möglich.

Praktische Ausbildung

Während der Praxisphasen erlernst du grundlegende Fertigkeiten in der Metallbearbeitung und der Montagetechnik. Anschließend ist der Einsatz in den Fachbereich Konstruktion und Produktion vorgesehen. Hier hast du die Möglichkeit, im Rahmen von technischen Projekten Lösungen nach ingenieurswissenschaftlichen Ansätzen zu erarbeiten.

Theoretische Ausbildung
Die Theoriephasen finden an der DHBW Heidenheim statt. Hier eignest du dir Kenntnissen in den Bereichen Konstruktionslehre, Technische Mechanik und Elektrotechnik an. Im weiteren Studienverlauf werden spezielle Studieninhalte in den Fachrichtungen Konstruktion & Entwicklung und Produktionstechnik vertieft. (Weitere Informationen unter www.dhbw-heidenheim.de)

Berufliche Aufgaben

Abhängig von den gewählten Schwerpunkten ist ein Einsatz in verschiedenen kaufmännischen Bereichen möglich:

Im Bereich Finanz-, Rechnungswesen und Controlling führst du Tätigkeiten in der Finanzbuchhaltung, im Controlling, in der Finanzierung und in der Investitionsvorbereitung aus.

In der Personalwirtschaft zählt die Personalverwaltung, -planung, -förderung und -entwicklung sowie in der Entgeltabrechnung zu deinem Lerngebiet.

In der Material- und Fertigungswirtschaft fallen Tätigkeiten in der Beschaffung und in der Fertigungswirtschaft, -organisation, -planung, -steuerung sowie im Vertrieb an.

Praktische Ausbildung

Während deinem Durchlauf in den unterschiedlichen Fachbereichen erhältst du die Möglichkeit, berufstypische Tätigkeiten kennenzulernen. So werden Kenntnissen und Zusammenhängen bei betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellungen vermittelt. Durch deine Mitarbeit in aktuellen Projekten und im operativen Tagesgeschäft der Bereiche Personal, Finanzen, Controlling, Beschaffung und Vertrieb erhältst du eine optimale Verzahnung der Theorie und Praxis.

Theoretische Ausbildung

Die betriebswirtschaftlichen Grundlagen eignest du dir in den dreimonatigen Theoriephasen an der DHBW Heidenheim an. Anschließend folgen vertiefende Vorlesungen z.B. im Bereich Material- und Produktionswirtschaft, Finanz- und Rechnungswesen oder Personalwirtschaft. (Weitere Informationen unter www.dhbw-heidenheim.de)

Berufliche Aufgaben

Nach deinem Abschluss ist ein Einsatz bei der Analyse, Gestaltung und Optimierung komplexer Geschäftsprozesse vorgesehen.

Schwerpunkmäßig wirst du in den Bereichen Vertrieb, Materialwirtschaft, Produktion und Logistik eingesetzt.

Darauf aufbauend, bist du bei der Entscheidungsfindung bzgl. der Auswahl und Entwicklung geeigneter Informations- und Kommunikationssysteme sowie bei der Anpassung vorhandener IT-Systeme an die Anwenderbedürfnisse dabei.

Da du nach deinem Studium Kenntnisse in den zwei Bereichen Wirtschaft und Informatik verfügst, kannst du als Schnittstelle zwischen der IT-Abteilung und anderen Fachbereichen fungieren.

Praktische Ausbildung

Um eine praxisnahe Ausbildung zu gewährleisten, bist du in verschiedenen Projekte der IT-Abteilung sowie die verschiedenen Fachbereiche involviert.

Theoretische Ausbildung

Die Theoriephasen finden an der DHBW Heidenheim statt. Hier eignest du dir Kenntnissen in den Bereichen Betriebswirtschaft sowie Informatik an. Weitere Informationen unter www.dhbw-heidenheim.de)