Meine Ausbildung als Heilerziehungspflegerin

Seit April 2017 Arbeite ich bei der Lebenshilfe Schwäbisch Gmünd.
Anfangs während meiner Schulzeit als Ferienhelfer. Schnell wurde mir klar das es dabei nicht bleibt und bewarb mich zuerst zu einem FSJ und anschließend zur Praxis lntegrierten Ausbildung als Heilerziehungspflegerin.
Das besondere an diesem Beruf sind nicht nur die Menschen mit Handycap mit denen ich arbeite sondern auch jegliche gemeinsame Aktivität und das ganze Geschehen rund um Partizipation und Teilhabe.
Schön ist es, alle Bereiche die das Leben eines Menschen mit Behinderung einbezieht kennen zu lernen, da leider viel zu wenige Leute sich etwas unter diesem Berufsbild vorstellen können und keine Einblicke in das Leben eines MmB bekommen.