Willkommen auf der STARTit! Digital Gmünd! Schau dich in Ruhe um und viel Spaß!

Interview mit Mawe Adom

Hier gibt’s spannende Einblicke und Hintergründe zur Pflegeausbildung von unserer Auszubildenden Mawe Adom, lies das Interview hier:

Von Togo nach Aalen – Mawe Adom* berichtet von Ihrem Weg in eine Pflegeausbildung beim DRK-Kreisverband Aalen e.V.

Sie kommt aus Togo in Westafrika und ist seit April 2018 beim DRK-Kreisverband Aalen e.V. tätig – erst im Freiwilligendienst, nun in der Ausbildung. Durch Zufall ist sie auf die Pflege aufmerksam geworden und hatte das Glück eine Ausbildung in einem Krankenhaus in ihrer Heimat zu absolvieren und so bereits Erfahrungen zu sammeln. In Togo hatte sie auch bereits ein bisschen Deutsch gelernt.

+ Wie sind Sie auf die Möglichkeiten einen Freiwilligendienst beim DRK-Kreisverband Aalen e.V. abzuleisten aufmerksam geworden?

Das Rote Kreuz ist eine weltweite Organisation. Ich habe im Internet die Angebote des Roten Kreuzes in Deutschland entdeckt und mich dann auf der Homepage des DRK-Kreisverband Aalen e.V. über die Möglichkeiten eines Freiwilligendienstes informiert und mich dann beworben.

+ Wie waren Ihre ersten Erfahrungen und Eindrücke in Deutschland?

Als ich in Deutschland angekommen bin, habe ich mich gefragt, ob ich die Erwartungen erfüllen kann, zum einen die Sprache gut zu verstehen, zum anderen die Herausforderungen im neuen Arbeitsumfeld mit den unterschiedlichen Aufgaben als Freiwillige in der Pflege zu meistern. In Deutschland war ich am Anfang ganz allein, alles war neu in einem fremden Land, dazu in einer kleinen Gemeinde, in der ich zuerst war. In meiner Heimat habe ich in Lomé gelebt, der Hauptstadt Togos mit fast 2 Millionen Einwohnern. Das ist ein großer Unterschied. Aber eine andere Freiwillige hat mir sehr geholfen, sie war wie eine Familie für mich. Auch das Team und die Bewohner waren immer sehr nett zu mir und haben mich immer unterstützt.

+ Sie absolvieren jetzt seit Oktober 2019 eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin. Was hat Sie dazu bewogen sich für eine Ausbildung in der Pflege beim DRK-Kreisverband Aalen e.V. zu bewerben?

Während meines Freiwilligendienstes habe ich den Wunsch entwickelt, meinen beruflichen Weg weiter in der Pflege zu gehen und meine Arbeit zu professionalisieren. Eine Ausbildung bietet gute berufliche Chancen. Ich möchte auch meinen Beitrag leisten und für ältere, hilfsbedürftige Menschen pflegend und unterstützend da sein.

+ Wie gefällt Ihnen die Arbeit und was ist Ihnen besonders wichtig bei der Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen?

Mir machen die Arbeit und der Umgang mit den Bewohnern Spaß. Die Pflegeausbildung ist für mich eine sehr sinnvolle Arbeit, bei der ich den Pflegebedürftigen ein Stück Lebensqualität, Freude und Wertschätzung zurückgeben kann.

+ Welchen Rat haben Sie an andere Bewerber aus dem Ausland, die eine berufliche Perspektive beim DRK suchen?

Sprache ist sehr wichtig. Ohne gute Deutschkenntnisse ist es sehr schwer sich im Alltag und im Berufsleben zurechtzufinden. Auch Geduld ist wichtig und Verständnis im Umgang mit den Menschen. Ich denke, jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Es braucht ein persönliches Ziel, Willen und Ehrgeiz es zu erreichen, dann kann man auch erfolgreich sein.

* Mawe Adom ist Altenpflegerin im 2. Ausbildungsjahr in unserem DRK-Altenhilfezentrum Wiesengrund