Energie hat Zukunft – Für jeden die richtige Ausbildung

Selbstständig – engagiert – wissbegierig. Bei uns helfen Auszubildende und Studenten dabei, Haushalte und Firmen mit nachhaltiger Energie zu versorgen.

Elias absolviert eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik. „Damit auf der Ostalb nie das Licht ausgeht“, beschreibt er seine Motivation. In seiner Ausbildung lernt er nicht nur Hochspannungskabel auf Strommasten in zehn Metern Höhe zu reparieren, sondern auch E-Tankstellen für die Region zu bauen.

Für Luka spielt dagegen die Vielseitigkeit bei seiner Ausbildung zum Industriekaufmann eine sehr große Rolle. „Ich darf auch jetzt schon sehr selbstständig arbeiten und man schenkt mir großes Vertrauen. Ebenso hat man später gute Chancen, übernommen zu werden“, erklärt der 17-Jährige.

Alle loben das Arbeitsklima und die motivierende Arbeit. „Unser Produkt wird nicht in China verkauft. Wir sehen es direkt auf der Straße.“

Derzeit haben wir 35 Auszubildende und 15 Studenten. Diese werden vom ersten Tag an fit gemacht für eine energiegeladene Zukunft. „Wir geben die richtigen Impulse für einen guten Start“, sagt Philipp Lechner, unser Ausbildungsleiter. Bei uns steht eine umfassende und vielseitige Ausbildung ganz klar im Fokus. Für die Neuen startet die Ausbildung mit einem Workshop zum „Energiebotschafter“, es folgen Lehrfahrten zu Kraftwerken und Zulieferern etc. „Wir vermitteln das Wissen, was beispielsweise Stromverbrauch, Erzeugungsarten und Energiewende bedeuten.“

Die Energiewende stellt die Energieversorger ständig vor neue Herausforderungen: „Wir brauchen Spezialisten wie IT-Experten sowie Azubis und Studenten im Bereich Elektrotechnik“, sagt Philipp Lechner. „Alles ist im Wandel, die rechtlichen Anforderungen und die Digitalisierung stellen unsere Mitarbeiter vor große Aufgaben. Unsere Studenten werden auch in BWL und rechtlichen Grundlagen ausgebildet. Unser Arbeitsfeld umfasst neben Strom, Wasser, Abwasser auch Gas, Heizung oder Telekommunikation. Das intelligente Zuhause, das Smart Home, ist längst real.“

Bei uns wird deshalb alles getan, um junge Menschen hervorragend auszubilden. Neben dem Fachlichen steht vor allem das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund. Es gibt ein Azubi-Zimmer mit tollen Arbeitsplätzen und Küche sowie berufsübergreifende Projekte und Seminare. Was den Standort Ellwangen so besonders macht, ist die Vielseitigkeit – alle Bereiche der Wertschöpfungskette sind vor Ort. So durchlaufen die Industriekaufleute in den drei Jahren ihrer Ausbildung alle 22 Stationen im Haus und sind auch in der Lehrwerkstatt. „Unsere Nachwuchskräfte sind stolz darauf, Teil des Unternehmens zu sein und schätzen das gute Betriebs- und Arbeitsklima“, freut sich Philipp Lechner.